Geschichtlicher Hintergrund...

Die Genottehöhe wurde nach, dem am 30. März 1831 in Villach geborenen, Louis Genotte Edler von Streitwall benannt. Er stammte aus einer Offiziersfamilie, schlug ebenfalls die Offizierslaufban ein und kehrte nach seiner Pensionierung als k. und k. Oberstleutnant in seine Heimatstadt zurück. Hier erwarb er sich große Verdienste um die Stadtverschönerung. Von 1884 bis 1904 bekleidete er die Funktion eines Obmannes des Verschönerungsvereines. Am 23. Juli 1905 verstarb er in Villach.

Der Name „Genottehöhe“ wurde erstmals im Jahr 1902 nachgewiesen. Louis von Genotte schätze diesen Aussichtspunkt sehr. Die Genottehöhe-Straße wurde bei der Benennungsaktion von 1987 für die Erschließungsstraße festgelegt, auf die von Judendorf auf die benachbarte Anhöhe führt. Diese war ursprünglich nach dem Bauernhof Tscheltschnig benannt.

Der Gasthof Genottehöhe wurde am 20. Juni 1949 von Josef Petritsch eröffnet. Seit diesem Zeitpunkt hatte dieser Hof mit dem schönsten Blick über Villach nie geschlossen. Familie Schoffnegger übernahm den Traditionsbetrieb im August 2007 und verwöhnt die Gäste auch weiterhin mit gutbürgerlicher Küche mit hausgemachten Spezialitäten.